SG NMH I – TSG Kaiserslautern: 2-3

Im letzten Heimspiel 2015 und dem gleichzeitig ersten Spiel der Rückrunde verliert die Erste unglücklich mit 2:3. Unglücklich deshalb, weil den Gästen die erste halbe Stunde des Spiels und drei individuelle Niederkirchener Fehler ausreichten, um dreimal zu treffen.

Die SG, welche aufgrund vieler Verletzungen und krankheitsbedingten Absagen stark umformiert aufs erneut verkleinerte Feld ging, begann gut. Vor allem Spielertrainer Köhler hätte mit etwas mehr Fortune für eine frühe Führung sorgen können. Doch wie so oft klingelte es auf der anderen Seite. Über rechts angreifend gelangte der Ball in den Rücken der Abwehr, von wo ein zu frei stehender Gästespieler Maß nehmen und den Ball an den rechten Innenpfosten setzen konnte. Dem folgte das 0:2 aufgrund eines Abstimmungsfehlers zwischen Torwart Heimler und seinen Vorderleuten, sowie das 0:3 nach einem Handelfmeter.  Zu diesem Zeitpunkt waren gerade einmal 34 Minuten gespielt.

Im folgenden war zu beobachten, dass die Moral der Mannschaft offenbar voll in Takt ist. Anstatt die Köpfe hängen zu lassen versuchte die SG weiterhin das Spiel an sich zu reißen. Der Lohn war der Anschlusstreffer zum 1:3, ehe kurz vor der Halbzeit gar das 2:3 per Freistoß folgte. Mathias Köhler war der Schütze beider Treffer.

Die Marschrichtung für die zweite Häfte war klar, mindestens der Ausgleich musste her. Doch trotz aller Bemühungen gelang es der SG nicht mehr in der mittlerweile sehr zerfahrenen und von vielen Unterbrechungen gekennzeichneten Partie nachzusetzen. Die TSG, welche im zweiten Abschnitt lediglich einmal gefährlich vors Tor kam, brachte die knappe Führung über die Zeit, und nimmt aufgrund der ersten 34 Minuten die Punkte zwar glücklich, aber auch nicht ganz unverdient mit nach Kaiserslautern.

Unsere Erste bleibt somit bei 10 Punkten stehen und hat nun das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten VB Zweibrücken vor der Brust. Das Spiel in der “Rosenstadt” steigt kommenden Sonntag um 14.45 Uhr.


Aufstellung: Heimler, Fischer, Jakubek, Warminski, Hörhammer, Scholl, Bleckmann, Maué (70. Wandel), Y. Gilcher, Köhler, Jung

Ersatz: Wagner, C. Wirth